Raus aus der Komfortzone

5 Gründe, warum du deine Komfortzone hin und wieder verlassen solltest

Eins ist sicher: solange du deine Komfortzone nicht verlässt, wird sich in deinem Leben nichts ändern.

Aber keine Angst, du musst deine Komfortzone nicht aufgeben. Im Gegenteil! Deine Komfortzone gibt dir Struktur, Sicherheit und Geborgenheit. Das brauchst du, um nicht ständig in Stress zu sein. Trotzdem gibt es gute Gründe, dich ab und zu aus deiner Komfortzone herauszuwagen:

  • du machst neue Erfahrungen: Du musst nicht gleich einen Gipfel erstürmen oder einen Seitensprung wagen, um neue Erfahrungen zu machen. Fang mit etwas kleinem an: geh in ein klassisches Konzert, wenn du normalerweise nur Rock oder Elektro hörst. Höre hin, lass dich ein. Wer weiß, vielleicht gefällt dir die Musik. Wenn nicht, hast du trotzdem etwas gewonnen, nämlich neue Eindrücke und einen kleinen Einblick in die Welt der Klassikliebhaber.
  • du erweiterst deinen Horizont: Mit jedem Ausflug außerhalb deiner Komfortzone erweiterst du deinen Horizont. Egal, ob du zum ersten Mal in ein veganes Restaurant gehst oder ein neues Land bereist, du hast etwas Neues erlebt, neue Erfahrungen gemacht und deinen Horizont erweitert.
  • du entwickelst deine Persönlichkeit: Du bist das erste Mal auf einem Schützenfest und findest die Veranstaltung gruselig? Die Welt ist bunt und vielfältig. Jeder Mensch tickt anders, und ganz viele ticken anders als du. Lass dich trotzdem auf sie ein. Entweder hilft es dir, offener und toleranter zu werden, andere besser zu verstehen oder du lernst, dich abzugrenzen und wirst dir deiner eigenen Werte besser bewusst. Das gibt deiner Persönlichkeit Kontur.
  • du gewinnst Selbstvertrauen: Du hast was geschafft, bist das erste Mal vom 3-Meter-Brett gesprungen, du bist zufrieden mit dir, du kriegst Lust, es noch mal zu machen. Traust dir nach 10 weiteren Sprüngen sogar das 5-Meter-Brett zu. Weiter so, du entwickelst gerade Selbstvertrauen. Vertrauen in deine Fähigkeiten und in dich selbst wächst nur, wenn du Ängste und Unsicherheiten überwindest. Das tust du jedes Mal, wenn du was Neues ausprobierst. Wie gesagt, es müssen keine Heldentaten sein. Viele kleine Schritte führen auch zum Ziel.
  • du wirst kreativer: Routinen, Monotonie, Gewohnheiten und immer gleiche Rituale rauben dir deine Kreativität. Neue Eindrücke, Ideen und Erfahrungen füttern sie hingegen. Du fühlst dich inspiriert und kriegst immer mehr gute Ideen.

Und wenn es schief geht?

Dann bist du um eine Erfahrung reicher. Dann machst du es einfach nicht noch mal. Gewonnen hast du trotzdem, denn du bist aktiv geworden, hast dich getraut und das allein ist schon großartig! Mach weiter so. Probier was anderes aus und lass dich bloß nicht entmutigen.