Schlagwort: Zufriedenheit

Wie es zu diesem Blog gekommen ist

Wie es zu diesem Blog gekommen ist

Ich bin kein unglücklicher Mensch.

Der äußere Rahmen stimmt: ich lebe in einer festen Beziehung, habe zwei gutgeratene Kinder, eine bezaubernde Enkelin und einen Job, der mir auch nach 25 Jahren überwiegend Spaß macht. Ich lebe in einer hübschen und idyllischen Stadt, nicht weit von Hamburg entfernt, wohne in einem gemütlichen alten Haus, werkle in meinem Garten herum und gehe zweimal täglich mit  meinem schon etwas betagten Hund spazieren. Mich plagen lediglich ein paar altersbedingte Zipperlein, aber nichts Ernstes. Soweit alles gut.

Ich bin dankbar für all das Gute in meinem Leben, und spüre gleichzeitig, dass mein Leben intensiver sein könnte. Zu oft sind es Angst und Vernunft, Rücksicht auf das, was andere vermeintlich von mir erwarten oder auch einfach Trägheit und Bequemlichkeit, die mich daran hindern, neue Wege zu gehen.

Ich bin 61. Wenn ich nicht heute damit beginne, mein Leben intensiver zu leben, wann dann?

Also verspreche ich mir heute, jeden Tag nicht nur mit Kopf und Verstand, sondern auch mit Herz und Bauch zu leben. Möglichkeiten, die ich habe zu nutzen und mich einzulassen, auf das, was das Leben mir schenkt.

Dieser Blog ist mein persönlicher Mutmacher. Ein Journal, in dem ich meine Erfahrungen festhalte und Dinge aufzeichne, die mir Mut machen.

Ein Anreiz, gewohnte Pfade zu verlassen, neues auszuprobieren und auch mal wieder zu fotografieren, damit es nicht nur was zum Lesen, sondern auch etwas zum Gucken gibt.